SPD Konstanz

Konstanzer Bildungsgespräche: Schule machen mit Konzept

Wie gelingt gute Schule? Mit einer Podiumsdiskussion zu diesem Thema startet eine neue Veranstaltungsreihe der SPD Konstanz: die Konstanzer Bildungsgespräche. Initiiert vom Arbeitskreis Bildung sollen hier Lernende, Lehrende und die interessierte Öffentlichkeit zusammenkommen und gemeinsam Ideen für innovative Bildungskonzepte entwickeln, von der Kita bis zur Hochschule. Wie Schule mit Konzept gemacht wird, darum geht es bei der ersten Diskussionsveranstaltung am Dienstag, 19. Juni um 19 Uhr im Treffpunkt Petershausen.

Schule scheint bekannt: Eine Klasse jagt 45 Minuten dem Lernstoff hinterher und am Ende gewinnen immer die Lehrerinnen und Lehrer? So oder ähnlich mag sich so mancher an seinen Schulalltag erinnern. Schule ist allerdings mehr als Unterricht, mehr als die bloße Summe von Lehrenden, Lernenden und Lernstoff – sie ist Lebens- und Entwicklungsraum von Ideen, Kreativität und Persönlichkeit im Kontext einer sich wandelnden Gesellschaft.

Studierende der Universität Konstanz haben sich daher auf eine „Lernreise“ durch den deutschsprachigen Raum begeben – auf der Suche nach kreativen Ideen, Schule im Rahmen der gegebenen Strukturen initiativ anders zu gestalten. Ob demokratische Schule ohne Hierarchien, Leistungsbeurteilung ohne Noten oder Unterricht in Gleitzeit – die jeweiligen Schulkonzepte sind so verschieden wie an ihren Standorten erfolgreich. Als Fazit dieser Reise könnte man daher zusammenfassen: Gute Schule hat Konzept. Es fragt sich allerdings: welches genau? Diese Frage möchten wir mit unseren Gästen – Besuchern wie Podiumsteilnehmenden – an diesem Abend gemeinsam diskutieren.

Trackback von deiner Website.

Kommentieren

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Deutschlands ältestes Soziales Netzwerk – seit 1873 auch am See verfügbar.