Was sind die kulturellen Grundlagen von Integration? Und welche Erfahrungen macht die Stadt Konstanz mit konkreten Projekten? Informationsgespräche zu diesen Fragen bestimmen den Besuch der baden-württembergischen Ministerin für Integration, Bilkay Öney (SPD) in Konstanz am Mittwoch, den 7. September 2011. (Bild: Staatsministerium BW)

Öney informiert sich vormittags an der Universität Konstanz über Forschungsfragen und – ergebnisse des Excellenz- Clusters „Kulturelle Grundlagen von Integration“. Sie will unter anderem wissen, wie sich Integrationsfortschritte messen lassen. Das Quartierszentrum Berchen-/Öhmdwiesen stellt vor allem seine Projekte interkulturelle Elternarbeit und den interkulturellen Garten vor. Die Projekte werden noch aus Mitteln des Sanierungsprogramms Soziale Stadt gefördert, die allerdings Ende 2012 auslaufen. Öney wird vom SPD-Landtagsabgeordneten Hans- Peter Storz begleitet.

Die 41jährige Ministerin wurde in der Türkei geboren und lebt seit 38 Jahren in Deutschland. Sie ist studierte Diplom-Kauffrau. Von 2006 bis 2011 gehörte sie dem Berliner Abgeordnetenhaus an.